Donnerstag

IMG_0733[1]

2015 sollen rund eine Million Euro an unabhängige, inhabergeführte Buchhandlungen verteilt werden. Das finde ich mal ne gute Sache und hoffe, dass das nicht nur so ins Blaue hinein gesprochen wurde.

Mehr dazu gibt es hier.
_____________________

Heute haben
Johann Wolfgang von Goethe * 1749
Liam O’Flaherty * 1896
Janet Frame * 1924
Juri W. Trifonow * 1925
Arkadi Strugazki * 1925
Geburtstag
______________________

Johann Wolfgang von Goethe
Der Goethe

Was wär ich
Ohne dich,
Freund Publikum!
All mein Empfinden Selbstgespräch,
All meine Freude stumm.
_______________________

Und wieder hat mich eine Kundin auf ein Buch aufmerksam gemacht. Sie bestellte vor ein paar Tagen „The Perks 0f Being a Wallflower“, worauf ich sie noch fragte, was denn „perks“ heisst. Worauf sie antwortete, das könne man nicht übersetzen. Sie wüsste es auch nicht. Das hat mich neugierig gemacht, zumal mir dieser Titel schon untergekommen ist.
Leo.org sagt übersetzt „perk“ so: perk
Da kommen wir der Sache schon etwas näher.
Die Deutschen machen es dann ganz anders:

perk

perks

Stephen Chbosky: „Das also ist mein Leben“
Aus dem Amerikanischen von Oliver Plaschka
Heyne Verlag € 12,99
Jugendbuch ab 14 Jahren

Ein „Coming of Age“-Roman nennt man solche Bücher, in denen Jugendliche zu jungen Erwachsenen werden.
Charlie ist sechzehn und das erste Jahr an der Highschool steht bevor. Er ist introvertiert und steht wirklich nicht im Mittelpunkt in der Schule. Er liest gerne, bekommt von seinem Lehrer immer wieder Bücher zugesteckt und bekommt so einen Querschnitt durch die amerikanische Literatur.
In Briefen an einen „Freund“ schreibt er seine Sicht der Dinge. Er beobachtet seine Mitmenschen, seine Umwelt und möchte gerne wissen, was hinter ihren Fassaden vorsichgeht. Er will wissen, ob die Erwachsenen ihr Leben leben, das sie auch gerne mächten. So gibt es zum Beispiel eine tote Tante, die Schwester seiner Mutter, über die nicht gesprochen wird. Im Laufe des Buches kommt dann ihr „Geheimnis“ heraus. Unbeantwortet bleibt jedoch, wer der „Freund“ ist, dem er diese Briefe schreibt. Sind es gar wir LeserInnen, die er damit meint? Durch dieses Schreiben kann er sich vieles von der Seele reden/denken/schreiben und vielleicht auch seinen Weg als Schritsteller finden.
In diesem ersten Jahr bekommt er nun eine geballte Portion Leben mit. Ein Leben, das er bisher nicht kannte. Mädchen, Alkohol, Drogen, viele neue Gesichter und Ansichten, die bei ihm zuhause tabu sind, über die nicht geredet wird. Charlie hat einen älteren Bruder, der an seiner Schule zum Footballspieler wird und sogar im TV zusehen ist. Seine ältere Schwester verliebt sich, Charlie verbockt zuerst etwas bei ihr, macht dies aber später wieder mehr als wett.
In diesem neuen Umfeld der Highschool trifft er auf das ältere Geschwisterpaar Patrick und Sam. In Sam verliebt er sich unsterblich, obwohl er weiss, dass sie doch älter ist als er. Er ruhig, staunend und in sich gekehrt. Sie das genaue Gegenteil und voll im Leben stehend.So, oder so ungefähr sieht also Charlies neues Leben aus und er stürzt sich voll rein. In Briefen an einen „Freund“, die so berührend wie erhellend, so komisch wie traurig sind, erzählt er von einem Jahr, das sein Leben für immer prägen wird. Und von einem Geheimnis, das ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er ist.
Stephen Chbosky hat ein wirklich berührendes Buch über Freundschaft, Liebe geschrieben.
Ein Buch über das Hineinwachsen in die Welt der Erwachsenen. Charlie entdeckt Unbekanntes und weiss auch, warum er die Dinge etwas anders sieht, als viele andere Mitmenschen. Und wenn ich nach Meinungen zu diesem Buch im Netz suche, überschlagen sich die Meinungen der jungen Leser.
Der Autor hat zu diesem Roman ein Drehbuch geschrieben und den Film, mit Emma Watson, auch gleich selbst gedreht.
Im Netz wollte ich nach einem Trailer zum Film suchen und fand den kompletten Film und eine komplette Lesung über sechs Stunden. Jeweils in englischer Sprache.

Leseprobe

Trailer zum Film auf deutsch:

Die komplette Lesung auf englisch:

Der komplette Film auf englisch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s