Mittwoch

DSC04838

Heute haben
Felix Braun * 1885
Bettina Wegner * 1947
Hansjörg Schertenleib * 1957
Geburtstag
und vor 125 Jahren wurde Klabund als Alfred Henschke geboren, der mit 16 an Tuberkulose erkranke und mit 37 Jahren starb. Er schrieb gegen den dohenden Tod an uns schuf innerhalb von 15 Jahren 70 Bücher.

Klabund
Die gefiederte Welt

Oder
Über die Pflege des Sprossers und der Nachtigall
Oder
Der Vogelgesang im Kreislauf des Jahres
Oder
Ihr könnt mich alle am
Samstag Abend zu einer Tasse Ersatztee besuchen
Ihr Ersatzreservisten
Ersatzmänner
Ersatzmännchen
Rotrückige Würger.
Ornis caucasica
Gedicht fantastique
Grotesque sentimentale
Chanson populaire
Verfertigt
Ausgeführt
(Kriegsfall: executiert…)
(Handelsmarine: exportiert …)
Und vorgetragen
Von
Peter und Paul
Entente cordiale
Heilige en gros und en detail
An- und Verkauf von Zier- und Singvögeln.

Laufen laufen läufig…

Laufen laufen läufig Hekatomben von Helden grau grau
Der zinnoberblaue Schutzmann zerschmettert den Maßkrug aller Maßlosigkeiten
An der Siegessäule die sauberen Ladenmädchen
Gelächter Zackenbauch
Wandeln die Litfaßsäulen
Im Sternenzelt.
Und die geliebten goldnen Glocken der asphaltinen Unterwelt
Schon tönen sie tönen schön tönen sie tönen.
Die Ohnegrundbahnen lächeln verschämt im Abendrot
Am Potsdamer Platz da Platz da
Platz da
Für die Kolonnen der rosigen Straßenfeger
Und den silbernen
Goldpirol.

Was ich will…

Was ich will
Poet
Was ich singe
Mord
Der Niagarafall
Gelächter.
Weltuntergang
Ein Zucken meiner Schulter.
Geist
Eine Grube.
Erzengel
Erzene Soldaten
Meinem
Kinderspiel.
Das Firmament
Ein Seufzer
Gegen
Meinen
A u f schrei.
__________________

Unser heutiger Buchtipp:

IMG_6536

Elle van Lieshout & Erik van Os,
mit Illustrationen Alice Hoogstad
Wie kommt der Elefant an seine vielen grauen Kilos?
aracari Verlag € 14,90
Bilderbuch ab 4 Jahren

Wenn der kleine Paul mit seinem Grossvater in den Zoo geht, ist er überwältigt von den vielen verschiedenen Tieren, die es dort anzuschauen gibt. Wir betreten mit den beiden das Gelände des Tiergeheges und sehen sofort eine große Auswahl an bunten Tieren, die Paul entgegenschauen. In leuchtenden Farben hat sie Alice Hoogstad ausgemalt und lässt dagegen die Käfige, den Bodenbelag, Pflanzen und kleinere Tiere unausgemalt. Fast mag man Stifte herausholen und weitermalen.
Paul fragt seinen Opa Löcher in den Bauch. Fragen, die nicht so leicht, gar nicht zu beantworten sind. Es sind Kinderfragen und öffnen dadurch einen neuen Horizont. Fragen, die uns Erwachsenen in der Art nicht über die Lippen kommen würden und doch den Kern der Sache treffen.
Wer malt eigentlich die Flecken auf die Giraffe? Und warum sind die Zebrastreifen denn nie rosa und blau?, sind die ersten beiden Fragen Pauls und wir sehen, wie eine Giraffe und drei Zebras von ihren Wärtern bunt angemalt werden. Die Illustratorin fügt am Bildrand Malutenslien dazu, die die Malkünstler dafür benötigen.
Auf der nächsten Seite befinden sich bunte Pfaue in einem Optikergeschäft und Paul fragt: „Wer zeichnet die vielen Augen auf die Federn des Pfaus? Und würde er einen Sehtest mit seinem Schwanz bestehen?Hier wiederum sehen wir Brillen, Menschen-, Katzenaugen und Schneckenfühleraugen an den Rand gemalt.
Bei der Schlange meint Paul, die sähe aus wie ein Feuerwehrschlauch und Sie können sich ausrechnen, wie bunt es auf dieser Doppelseite mit all den Feuerwehrmännern zugeht.
Wie kommt das Horn zum Nashorn? Isst der Eisbär immer Eis? Wie kommt der Elefant zu seinen vielen grauen Kilos? Warum haben die Flamingos so einen gebogenen Hals? Und und und. Er fragt und fragt und fragt. Als Antwort bekommen wir immer eine fantasievolle Antwort in Form eines bunten Bildes.
Und wenn die beiden den Zoo wieder verlassen, haben sich die Tiere durch die Fantasiebilder verändert. Das Känguru trägt einen Rucksack, der Pfau ne Brille und das Krokodil zeigt seine vielen Zähne.
Opa, kannst du mir das nicht erklären?“, fragt Paul.
Pauls Opa schüttelt den Kopf und antwortet nur: „Weisst du, warum deine Nase nicht an deinem Po sitzt?

IMG_6538

Ein frabenprächtiges Bilderbuch, das zum genauen Hingucken auf unsere Umwelt anregt, das jegliche Kinderfrage ernst nimmt und uns Erwachsene auffordert, nicht gleich zum Tablet und Smartphone zu greifen, um bei Frau Siri, oder Herrn Google Antworten zu finden.

IMG_6537

Kinderarbeiten zu diesem Bilderbuch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s