Dienstag, 15.November

Heute haben
Gerhart Hauptmann * 1862
Giorgio Manganelli * 1922
Chinua Achebe * 1930
Wolf Biermann * 1936
Geburtstag.
Und auch Nick Roericht
________________________

Gertrud Kolmar
Verwandlungen

Ich will die Nacht um mich ziehn als ein warmes Tuch
Mit ihrem weißen Stern, mit ihrem grauen Fluch,
Mit ihrem wehenden Zipfel, der die Tagkrähen scheucht,
Mit ihren Nebelfransen, von einsamen Teichen feucht.

Ich hing im Gebälke starr als eine Fledermaus,
Ich lasse mich fallen in Luft und fahre nun aus.
Mann, ich träumte dein Blut, ich beiße dich wund,
Kralle mich in dein Haar und sauge an deinem Mund.

Über den stumpfen Türmen sind Himmelswipfel schwarz.
Aus ihren kahlen Stämmen sickert gläsernes Harz
Zu unsichtbaren Kelchen wie Oportowein.
In meinen braunen Augen bleibt der Widerschein.

Mit meinen goldbraunen Augen will ich fangen gehn,
Fangen den Fisch in Gräben, die zwischen Häusern stehn,
Fangen den Fisch der Meere: und Meer ist ein weiter Platz
Mit zerknickten Masten, versunkenem Silberschatz.

Die schweren Schiffsglocken läuten aus dem Algenwald.
Unter den Schiffsfiguren starrt eine Kindergestalt,
In Händen die Limone und an der Stirn ein Licht.
Zwischen uns fahren die Wasser; ich behalte dich nicht.

Hinter erfrorener Scheibe glühn Lampen bunt und heiß,
Tauchen blanke Löffel in Schalen, buntes Eis;
Ich locke mit roten Früchten, draus meine Lippen gemacht,
Und bin eine kleine Speise in einem Becher von Nacht.
________________________

assets-php

Joshua Redman & Brad Mehldau: „Nearness“
Nonesuch € 19,99

0075597945607

Wenn Freunde Musik machen, dann kommt so etwas dabei heraus.
Vor mehr als zehn Jahren haben die beiden zusammen in einer Band gespielt. Danach hatten sie ihre eigenen Formationen und beide damit große Erfolge. Der Pianist Mehldau und der Saxophonist Redman haben sich jedoch nie aus den Augen verloren und gingen vor ein paar Jahren zusammen auf Tour. Dabei entstanden diese Aufnahmen, die wir jetzt unter dem Titel „Nearness“ zu hören bekommen. Diese Nähe spüren wir auf dieser neuen CD. Zwei Instrumente, zwei Musiker, ihre Freundschaft, alte Standards und neue, eigene Stücke vermischen sich zu einem schönen Hörgenuß, der genau in diese herbstliche Nebelstimmung passt. Obwohl? Wie wäre es mit einem lauen Sommerabend? Würde genau so funktionieren.
Diese Duette starten mit einer Interpretation von „Ornithology“, einem Klassiker von Little Benny Harris und Charlie Parker. Danach zwei Stücke von Thelonious Monk, von dem eines der Platte wohl den Namen gegeben hat – „The Nearness Of You“.

Das schreibt die Presse:

„Ihr Album ‚Nearness‘ ist eine Sternstunde der disziplinierten und gefühlvollen Improvisation.“
stereoplay

„Und der Titel verspricht nicht zu viel, denn diese Zwiegespräche sind sich gegenseitig umrankende, von freier Inspiration bis zu kompakter Gemeinsamkeit reichende Höhepunkte dialogischer Intuition.“ Audio

Wer noch mehr hören und sehen will, hier kommt ne knappe Stunde Musik von den beiden Buben:

___________________________

Nicht vergessen!
Heute abend stellen Silke Knäpper, Marco Kerler und Florian Arnold, im Rahmen der Woche der unabhängigen Buchhandlungen, ihre Lieblingsbücher vor.
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei
____________________________

Die Jastram Jahresplaner sind angekommen.
Kommen Sie vorbei und nehmen sich den Klassiker mit nach Hause.

img_1082

img_1083

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s